Studio Werkhaus

Frankenstein

frei nach dem Roman von Mary Shelley Premiere: Fr, 13. Januar 2023

Regie: Nazli Saremi
Bühne: Nora Müller
Kostüm: Marco Pinheiro
Licht: Björn Klaassen
Dramaturgie: Dominika Široká

Kreatur, Feind, Gespenst, Dämon, Elend, Monster – das Wesen, das der ehrgeizige Wissenschaftler Viktor Frankenstein in seinem Labor heimlich zum Leben erweckt, trägt in Mary Shelleys ikonischem Schauerroman aus dem Jahr 1818 keinen eigenen Namen. »Es« hat keinen bekommen. Unmittelbar nach seiner »Geburt« wird das Geschöpf von seinem Erfinder als missglücktes Experiment verstoßen und schlägt sich fortan allein durchs Leben. Nachdem ihm jegliche menschliche Annäherung durch die Außenwelt verweigert wird, beginnt »es« schließlich zu morden: »Ich bin nur schlecht, weil ich elend bin. Verfolgen und hassen mich nicht alle, die mich erblicken? Warum soll ich mit den Menschen mehr Mitleid haben als sie mit mir?« Nazli Saremi verschiebt in ihrem Frankenstein-Projekt den Fokus weg vom »Wissenschaftsgenie« Frankenstein hin zu dem Wesen, das er erschaffen hat. Mit Shelleys Text sowie eigenen Recherchen stellt die junge Regisseurin die Frage, wer hier von der Gesellschaft zu einem »Monster« gemacht wird und warum.