Schauspielhaus

Land ohne Worte

von Dea Loher Premiere: Sa, 05. Dezember 2020

Ein Land, in dem »jeder arzt dem maler überlegen ist« beschreibt Dea Lohers Monologstück. Eine Malerin – oder ist sie Schriftstellerin, Schauspielerin? – erzählt vom Leben in einer dystopisch anmutenden Umgebung sowie von den Erfahrungen und Selbstbefragungen, die der erlebte Ausnahmezustand mit sich bringt. Sie lotet die Gestaltungsmöglichkeiten der Kunst angesichts des Unsagbaren aus – und stellt die Frage, was Kunst in Zeiten der Krise darstellen oder bewirken kann. Ensembleschauspielerin Annemarie Brüntjen und Regisseur Dominic Friedel widmen sich gemeinsam dem Text der vielfach ausgezeichneten Autorin Dea Loher.

 

 

Möchten Sie diese Produktion mit einer Schulklasse oder Gruppe besuchen und wünschen sich ein Vermittlungsangebot, dann kontaktieren Sie gerne Ronja Gerlach (E-Mail: ronja.gerlach@mannheim.de / Tel.: 0621 1680 488).