Unteres Foyer

Musiksalon // Extra: Musikalische Matinee »Tristan und Isolde«

Eine »Handlung in drei Akten« hat Richard Wagner seinen »Tristan« genannt. Die tragische Geschichte von Tristan und Isolde, die sich nach dem Genuss eines magischen Trankes unsterblich ineinander verlieben und nicht anders können, als dieser Liebe alles zu opfern – diese Geschichte ist allerdings nur ein Teil dessen, was Wagner mit »Handlung« gemeint haben dürfte. Mindestens ebenso sehr wie die Figuren ist bei ihm nämlich auch das Orchester ein Handlungsträger: Hier wird alles zum Erlebnis von der ekstatischen Liebe bis zu tiefsten Verzweiflung, hier wird erzählt, kommentiert und gefeiert. Dass Wagner mit dem »Tristan« nicht nur eine seiner schillerndsten und betörendsten, sondern auch eine seiner kompromisslosesten und modernsten Partituren geschrieben hat, steht für Pianist und Dirigent Elias Corrinth jedenfalls fest. Im Vorfeld der Premiere von »Tristan und Isolde« nimmt er Sie einen Vormittag lang mit auf Entdeckungsreise, erläutert Motive, Harmonien, musikalische Formen, verrät Insiderwissen aus dem Opernbetrieb und bringt dabei viele Highlights der Oper auf dem Klavier zu Gehör.