Saal Junges NTM

Der Affe von Hartlepool (UA)

Premiere: Fr, 23. Februar 2018
Nach dem Comic von Wilfrid Lupano und Jérémie Moreau

ab 10 Jahren

Hartlepool, ein nordenglisches Küstenstädtchen. Vier Affen treten auf und erzählen die Geschichte von ihrem Vorfahren. Dieser war 1814 als Schiffmaskottchen auf einem französischen Schiff und hat bei einem Sturm vor der Küste Hartlepools als einziger überlebt. Die Hartlepooler halten den Affen in französischer Uniform für einen französischen Spion. Da sich England und Frankreich zu dem Zeitpunkt im Krieg befinden, machen sie ihm den Prozess.

 

So erzählt der Comic von Lupano und Moreau die Legende vom Affen von Hartlepool. Die Inszenierung von Mathias Becker macht sich mit den Mitteln des Figurentheaters auf die Suche nach den Spuren der Geschichte im heutigen Hartlepool. In einer Zeitreise durch die Legende, die Zeit kolonialer Entdecker und das heutige Hartlepool entspinnt sich ein Szenario, das die weiße Perspektive auf die Welt in Frage stellt und Anlass gibt, über das Fremde jenseits von festgeschriebenen Kategorien nachzudenken.

 

Dauer: 70 Minuten, keine Pause

Die angegebene Dauer ist lediglich ein Richtwert.

»[…] sehenswert, fabelhaft gespielt und zum Denken anregend […].« (Mannheimer Morgen, 27.02.2018)

 

»Angesichts des momentan allgegenwärtigen Rechtsrucks in Europa ist dies ein hochaktueller Stoff, der das Phantasma des monströsen Anderen auf die Schippe nimmt und dabei die grausamen Konsequenzen rassistischen Denkens in aller Deutlichkeit vorführt. Regisseur Mathias Becker und sein Team haben für ihr Stück eine sehr eigene Setzung gefunden [...].« (fidena.de, 27.02.2018)