JOIN: Facing Racism – Challenging Structures

Eine künstlerische Vermittlungsresidenz

 

Spielzeit 2020/21 am Jungen NTM

 

Von und mit: Melanelle Hémêfa, Seda Keskinkılıç-Brück, Annika Mayer, Sebastian Reich und Gästen

Dramaturgie: Julia Waibel 

 

Menschen werden nicht rassistisch geboren. Diskriminierung und Rassismus sind erlernte Denk- und Handlungsweisen, die jeder Mensch wieder verlernen kann. Doch was bringt einen Menschen dazu, altes Wissen zu verlernen und sich neues anzueignen? Die Komfortzone zu verlassen und eine andere Perspektive einzunehmen, die weniger vertraut ist, dafür aber Chancen für ein vorurteilsfreies Zusammenleben bietet? Ausgehend von der Stadtteilrecherche »HAPPYLAND« und dem Jugendclub »(EXIT)HAPPYLAND«, die anlässlich des 40. Geburtstags in der Spielzeit 2019/20 stattgefunden haben, setzt das Junge NTM die Beschäftigung mit dem Thema Rassismus fort:

 

Mit »JOIN: Facing Racism – Challenging Structures« kommt ein interdisziplinäres Team zu einer Forschungsresidenz zusammen, deren Ziel die Erarbeitung eines künstlerischen Vermittlungsformates ist, das jungen Menschen eine aktive Teilhabe am rassismuskritischen Diskurs ermöglichen soll.

 

»JOIN« ist der Titel einer Reihe von Forschungsprojekten, die den Dialog mit der Stadt und die Öffnung des Theaters verfolgen – ergebnisoffen und mit Perspektive zum Weiterdenken.