Agnieszka Dmochowska

Choreografie

Agnieszka Dmochowska-Sławiec ist Tänzerin, Performerin und Choreografin. Sie ist Absolventin der National Ballet School Warschau und des Instituts für Tanzkunst an der Anton Bruckner Privatuniversität in Linz. Sie arbeitet als freischaffende Künstlerin in England, Belgien und Österreich, u.a. mit Choreograf*innen und bildenden/Performance-Künstler*innen sowie Filmemacher*innen wie Retina Dance Company, Cezary Tomaszewski, Tom Heene, Andros Zins-Browne, Yael Davids und Alexander Gottfarb. Mit der in Wien lebenden Künstlerin Karin Pauer erarbeitete sie eine Lecture Performance namens »no masterpieces« und kreierte mit der portugiesischen Performerin und Choreografin Mariana Tengner Barros die Sci-Fi-Tanzperformance »Star Diaries« über Space and Exolife, die 2013 in Wien uraufgeführt wurde. Seither pendelt sie zwischen Wien und Warschau und arbeitet als freischaffende Choreografin und Performerin. 2016 begann eine intensive Zusammenarbeit mit der polnischen Theater- und Opernregisseurin Pia Partum. Sie entwickelte Choreografien und Bühnenbewegungen für Opern wie »Ahat Ili« von Alek Nowak, basierend auf einem Libretto von Olga Tokarczuk, »Luci mie traditrici« von Salvatore Sciarrino (Warschauer Herbst 2017) und »Der Prozess« von Philip Glass (Oper Stettin 2019).

In der Spielzeit 2021/22 wirkt sie in Zusammenarbeit mit Pia Partum als Choreografin bei der Kammeroper »Keine Stille außer der des Windes« von Sidney Corbett am Nationaltheater Mannheim mit.