Elena Dülz

Elena Dülz studiert Psychologie in Mannheim. Mit dem Beginn ihres Studiums fing sie an sich vermehrt politisch zu engagieren. Themen wie klimapolitische Fragen sowie Migrations- und Flüchtlingspolitik liegen ihr besonders am Herzen. Seit zwei Jahren ist sie in der Lokalgruppe des Seebrücke e.V. aktiv. Dort übernimmt sie Aufgaben wie Pressearbeit und Planung von Veranstaltungen. Darüber hinaus steht sie gemeinsam mit anderen Aktivist*innen im Gespräch mit Politiker*innen.

 

 

SEEBRÜCKE

Die Seebrücke ist eine internationale Bewegung, die sich für sichere Fluchtwege und die Entkriminalisierung der Seenotrettung einsetzt. Aktuell steht auch die prekäre Situation auf Lesbos im Vordergrund. Die Initiative fordert die sofortige Evakuierung des Lagers Moira. In den letzten Jahren haben sich über 170 Kommunen und Städte zu sicheren Häfen erklärt und damit ihre Bereitschaft, Menschen aufzunehmen, verdeutlicht. Ein Bündnis bestehend aus vielen Institutionen der Zivilgesellschaft, in dem auch das Nationaltheater Mannheim vertreten ist, hat im vergangenen Jahr erreicht, dass auch die Stadt Mannheim ein Sicherer Hafen wurde. Bis jetzt wird diese Aufnahmebereitschaft vom Innenministerium blockiert. Die Bewegung Seebrücke setzt sich für das Ende der europäischen Abschottungspolitik ein.