Florian Sempey (Gast)

Florian Sempey (Gast)

Foto: Cyril Cosson

 

Der Bariton Florian Sempey zählt international zu den erfolgreichsten Sängern seiner Generation. Die Titelrolle in Rossinis »Barbier von Sevilla« sang er bereits u.a. an der Opéra de Paris, am Royal Opera House in London, beim Rossini Opera Festival in Pesaro, am New National Theatre in Tokyo, am Théâtre des Champs-Elysées, der Opéra national de Bordeaux-Aquitaine, am Grand Théâtre du Luxembourg und beim Festival Chorégies d’Orange. An den Opernhäusern von Paris und London ist Sempey überdies regelmäßig auch mit zahlreichen anderen Partien zu Gast.

Weitere Engagements führten ihn an die Oper Köln, die Dutch National Opera in Amsterdam, an die Deutsche Oper Berlin, an das Fondazione Teatro Donizetti in Bergamo, das Schlosstheater Drottningholm, die Opéra-Comique in Paris, die Opéra de Marseille, Limoges Opera, Saint-Etienne Opera sowie nach Bordeaux und Avignon. Zu seinen Rollen zählen: Papageno (»Die Zauberflöte«), Malatesta (»Don Pasquale«), Dandini (»La Cenerentola«), Marcello (»La bohème«), Enrico (»Lucia di Lammermoor«), Valentin (»Faust«), die Titelpartie in Ambroise Thomas’ »Hamlet« sowie der Graf in Mozarts »Figaros Hochzeit«. Im Konzertbereich trat Florian Sempey u.a. gemeinsam mit den Wiener Symphonikern (Berlioz’ »Lélio«), den Berliner Philharmonikern (Händels »Apollo e Dafne«), dem NDR Sinfonieorchester, dem Orchestre National de France, den Musiciens du Louvre, dem Orchestre de l’Opéra national de Paris oder dem Orchestre national Bordeaux-Aquitaine auf. Zu den Höhepunkten der Saison 2020/21 zählen: Rossinis Figaro am Royal Opera House in London, Valentin (»Faust«) an der Opéra de Paris, Taddeo (»L'Italiana in Algeri«) and Nelusko (»L'Africaine«) an der Opéra de Marseille, Malatesta (»Don Pasquale«) an der Opéra de Tours sowie Escamillo (»Carmen«) bei den Nuits lyriques de Sanxay.