Patricia Knebel

Dramaturgin

Patricia Knebel

Patricia Knebel wurde 1991 in Essen geboren. Sie studierte Musikwissenschaft und Medienkulturwissenschaft an der Universität zu Köln sowie an der Cardiff School of Music in Wales. Sie beendete ihr Masterstudium mit einer Arbeit über das immersive Potenzial in Bernd Alois Zimmermanns Oper »Die Soldaten« und deren Neuinszenierung an der Oper Köln durch Carlus Padrissa (2018). Während ihres Studiums arbeitete sie bei Schimmer PR in Köln, PACT Zollverein in Essen und beim Gürzenich-Orchester Köln in der Abteilung für Presse und Programmhefte. Sie hospitierte am Theater Bonn bei den Produktionen »Jérusalem« sowie »Anatevka« und war als Spielleiterin bei »Hausbesuch Europa« von Rimini Protokoll im Rahmen des Beethovenfestes Bonn 2016 tätig. Die Tanzplattform 2018 in Essen begleitete sie als Bloggerin und Vloggerin.

Nach Beendigung ihres Studiums führte sie ein Volontariat in die Dramaturgie der Bayerischen Staatsoper nach München. Anschließend war sie dort im Rahmen der Münchner Opernfestspiele als Regieassistentin bei »Eva und Adam«, einem Musiktheaterprojekt mit geflüchteten und in München beheimateten jungen Erwachsenen in der Regie von Jessica Glause, tätig. Zudem arbeitete sie als freie Autorin für u. a. das Gürzenich-Orchester Köln und die Bayerische Staatsoper. In der Spielzeit 2019/20 war sie als Dramaturgieassistentin an der Deutschen Oper in Berlin engagiert und begleitete dort u. a. die Uraufführung »Ein Geschäft mit Träumen« über und mit einem Hörspiel von Ingeborg Bachmann in einer Neukomposition der russischen Komponistin Alexandra Filonenko. Seit September 2020 ist Patricia Knebel Dramaturgin für Oper am Nationaltheater Mannheim.