Judith Selenko

Judith Selenko, geboren in Graz, absolvierte eine Grafikdesignausbildung an der HTBLVA Graz-Ortweinschule. Danach studierte sie Bühnengestaltung an der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz und an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart sowie Digital Art Compositing an der Filmakademie Wien. Während ihres Studiums war sie als Assistentin an der Oper Graz, der Staatsoper Stuttgart und bei den Salzburger Festspielen tätig und arbeitete u. a. mit den Bühnenbildnern Frank Philipp Schlößmann, Bert Neumann, Hans Schavernoch, Etienne Pluss, Alvis Hermanis, Florian Lösche und Pierre Jorge Gonzalez für Richard Strauss’ »Salome« in der Inszenierung von Kirill Serebrennikow. Judith Selenko realisiert Videodesigns für den Steirischen Herbst und das Ö1 Musikprotokoll, wo sie auch die Uraufführung von Laure M. Hiendls »PARADISE« ausstattete. Sie wirkt zudem am Mariinski-Theater Sankt Petersburg, der Oper Graz in Kooperation mit dem Next Liberty, der Staatsoper Berlin, mit dem SWR Experimentalstudio Freiburg, mit welchem sie mit den Theatern Freiburg, Detmold und den Bregenzer Festspielen zusammenarbeitet(e), der IGNM (Internationale Gesellschaft für Neue Musik) und dem Musikverein Graz, wo sie u. a. Alexander Skrjabin »Prométhée. Le poème du feu« unter der musikalischen Leitung von Oksana Lyniv visuell umsetzte. 2022 wird sie Teil der Schlosslichtspiele Karlsruhe (in Kooperation mit dem ZKM) sein. Zudem kreiert Judith Selenko Illustrationen, (Video)-Installationen und Animationsfilme.