Carolin Gießner

Die Praxis der in Brüssel lebenden Künstlerin Carolin Gießner bewegt sich zwischen immersiver Installationskunst, Szenografie und Objektkreation. Ihre Suchbewegung nach neuen Realitäten sozialer Räume und die Frage, wie wir zusammenleben, materialisieren sich in unterschiedlichen Formaten.

Gemeinsam mit Theo Demans baut sie seit 2018 das vieldeutige Universum von »touche-touche« auf. Mit den beiden höchst verschiedenen Materialien Keramik und PU-Schaum untersuchen Gießner und Demans Fragen zur Wirkichkeitsbildung und Köperlickeit unserer Lebensräume und schaffen neue Fiktionen für alltägliche Szenarien. »touche-touche« wird von Everyday Gallery vertreten.

Gießner unterrichtete an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig sowie am Sandberg Institute in Amsterdam. Ihre Werke wurden im Palais de Tokyo in Paris, Haus der Kunst in München, am Nationaltheater Mannheim, Salone del Mobile in Mailand sowie in diversen Galerien und Museen gezeigt.