Annemarie Bulla

Annemarie Bulla, in Nürnberg geboren, studierte zunächst Klassische Archäologie, Lateinische Philologie und Kunstgeschichte an der Friedrich- Alexander-Universität Nürnberg-Erlangen, ehe sie eine Ausbildung zur Modeschneiderin absolvierte. Im Anschluss studierte sie an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Hamburg das Fach Kostümbild, welches sie 2012 mit dem akademischen Grad »Master of Arts« abschloss. Während ihres Studiums war sie Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes e. V. Von 2012 bis 2015 war sie am Staatstheater Nürnberg als Ausstattungsassistentin für Bühne und Kostüm engagiert. Neben ihrer Assistenztätigkeit entwickelte sie sowohl am Staatstheater Nürnberg, als auch in der freien Szene die Kostüme für zahlreiche Musiktheater- und Schauspielproduktionen. Hierbei wurde die Schauspielproduktion »In aller Ruhe (Quietly)« zu den 33. Bayerischen Theatertagen 2015 eingeladen. Seit der Spielzeit 2015/16 ist Annemarie Bulla als freie Kostüm- und Bühnenbildnerin tätig. Bis heute hat sie Bühnen- und Kostümbilder für verschiedene nationale und internationale Opern- und Schauspielproduktionen gestaltet, so u. a. für »Don Pasquale« (Regie: Marcos Darbyshire) am Theater an der Wien, »The String Quartet’s Guide to Sex and Anxiety« (Regie: Calixto Bieito) am Birmingham Repertory Theatre, »A Quiet Place / Trouble in Tahiti« (Regie: Nina Russi) am Theater Aachen und zuletzt »Der Goldene Drache« (Regie: Barbora Horáková Joly) an der Semperoper Dresden. Weitere Projekte führen Annemarie Bulla u. a. an das Staatstheater Nürnberg, die Nationaloper Prag und die Staatsoper Berlin.