Alan Pierson (Gast)

Alan Pierson, geboren in Chicago, Illinois, wurde von der New York Times als »dynamischer Dirigent und musikalischer Visionär« und von Fanfare als »eine der aufregendsten Figuren der Neuen Musik von heute« bezeichnet. Er ist der künstlerische Leiter und Dirigent des Ensembles Alarm Will Sound, das die New York Times als »die Zukunft der klassischen Musik« beschrieb. Pierson war drei Jahre lang künstlerischer Leiter und Dirigent des Brooklyn Philharmonic und trat als Gastdirigent unter anderem mit dem Los Angeles Philharmonic, dem Chicago Symphony Orchestra, den Hamburger Symphonikern, der L.A. Opera, der London Sinfonietta, dem Steve Reich Ensemble, dem Carnegie Hall‘s Ensemble ACJW, dem New World Symphony und dem Silk Road Project auf. Er ist Chefdirigent des in Dublin ansässigen Crash Ensemble, Co-Direktor des Northwestern University Contemporary Music Ensemble und war Gastdirigent an der Jacobs School of Music, der Indiana University und der Eastman School of Music. Er arbeitet regelmäßig mit bedeutenden Komponisten und Interpreten zusammen, darunter Yo Yo Ma, Steve Reich, Dawn Upshaw, John Adams, David T. Little, Augusta Read Thomas, David Lang, Michael Gordon, Donnacha Dennehy, La Monte Young sowie den Choreographen Mark Morris, John Heginbotham und Elliot Feld. CD-Aufnahmen sind bei namhaften Labels erschienen. Pierson studierte Physik und Musik am Massachusetts Institute of Technology (MIT), bevor er ein Dirigierstudium an der Eastman School of Music aufnahm. Alan Pierson lebt in New York City.