Philipp Stölzl

Philipp Stölzl, geboren 1967 in München, absolviert ab 1988 zunächst eine Ausbildung als Kostüm- und Bühnenbildner an den Münchner Kammerspielen. In diesem Metier arbeitet er mehrere Jahre freiberuflich für diverse deutsche Theater. 1996 wechselt Stölzl vom Theater zum Film und nimmt einen Job als Kreativdirektor im Berliner Büro der österreichischen Film- und Video-Produktionsfirma »DoRo« an.

Der Durchbruch als Videoclip-Regisseur gelingt ihm ein Jahr später mit dem Musikvideo zum Stück »Du riechst so gut« von der Gruppe Rammstein. Seither hat Stölzl mit Künstlern wie Mick Jagger (»Old Habits Die Hard«), Marius-Müller Westernhagen (»Nimm mich mit 2000«) und Madonna (»American Pie«) gearbeitet. Daneben realisiert er zahlreiche Werbefilme für Firmen wie Nokia, BMW und Sony.

Sein Kinodebüt gibt Philipp Stölzl im Jahr 2001 mit dem Melodram »Baby« nach einem Drehbuch von Wolfgang Kohlhaase. 2005 inszeniert er mit großem Erfolg die romantische Weber-Oper »Der Freischütz«. Zwei Jahre später bringt er bei den Salzburger Festspielen das Stück »Benvenuto Bellini« auf die Bühne, das sich trotz kontroverser Kritiken als Publikumserfolg erweist.

2008 kommt mit dem modernen Bergfilm »Nordwand« Stölzls zweiter Langfilm in die Kinos. Im gleichen Jahr bereitet er eine Bühneninszenierung von Gounods »Faust« am Opernhaus Basel vor. Auch bei seinem nächsten Film nimmt Philipp Stölzl sich eines historischen Themas an: »Goethe!« erzählt von einer frühen, unglücklichen Liebe des berühmten Dichters.