Jānis Liepiņš

1. Kapellmeister

Jānis Liepiņš schloss das Studium in Chor- und Orchesterdirigieren an der Lettischen Musikakademie mit dem Bachelor ab und setzte seine Ausbildung an der Akademie der Künste, Berlin bei Professor Lutz Köhler fort. Er besuchte zudem Masterklassen bei Prof. Colin Metters.

Nach einem Engagement als Direktor und Chefdirigent des Jugendchores »Kamēr« wurde Liepiņš Dirigent an der Lettischen Nationaloper und dem Nationalballett. Dort umfasst sein Repertoire unter anderem »Carmen«, »Eugene Onegin«, »The Rake’s progress«, »Il trovatore« und »Die Fledermaus« sowie die Ballettmusiken »Romeo and Juliet«, »Scheherazade and her Tales« und »La Bayadère«. Darüber hinaus assistierte er Daniel Oren bei der Einstudierung von Verdis »Ernani« und Alexander Vedernikov bei der Produktion von Tschaikowskys »Pique Dame« im Rahmen des »Savonlinna Opera Festival«.

In der Spielzeit 2018/19 dirigierte er zudem Montemezzis »L'Incantesimo« als Doppelabend mit Leoncavallos »Pagliacci«, eine Produktion, die auf ARTE ausgestrahlt wurde. Zudem blickt er seinem Wagnerdebüt mit »Der fliegende Holländer« entgegen. 2013 erhielt er die Auszeichnung »Nachwuchskünstler des Jahres«, die von der größten lettischen Tages-zeitung »Diena« vergeben wird.  

Ab der Spielzeit 2019/20 ist Liepiņš 1. Kapellmeister am Nationaltheater Mannheim und wird neben mehreren Wiederaufnahmen u.a. die Premieren von »Don Pasquale« (Donizetti) und »Beatrice di Tenda« (Bellini) leiten.