Andrea Chagas López

Andrea Chagas López

Foto: Karolina Serafin

 

Andrea Chagas López Jahrgang 1991, ist in Asunción (Paraguay) geboren und teils in Uruguay aufgewachsen. Sie promoviert in der Linguistik und untersucht soziolinguistische Phänomene, wie die Repertoires bestimmter Gruppen, die sich durch soziohistorisch-bedingte Prozesse zu gesellschaftlichen Normen und/oder stereotypisierten Abweichungen etablieren und befestigen lassen. In ihrer Freizeit verbindet sie ihre berufliche Expertise mit ihrem persönlichen Interesse, nämlich dem Queer-Feminismus. Sie setzt sich ehrenamtlich für die Sichtbarkeit der queeren Community Mannheims ein und setzt sich mit dekonstruktivistischen Ansätzen auseinander. Diese verwendet sie, um die patriarchalischen und dichotomischen Strukturen der Sprache, und dadurch der Gesellschaft, aufzuzeigen.