Elisa Hofmann

Elisa Hoffmann studierte Physical Theatre an der Folkwang Universität der Künste und arbeitet als Performerin, Choreografin und Dramaturgin. Seit 2011 ist sie festes Mitglied der freien Künstler-und Performergruppe LUNATIKS. Als Choreographin betreute sie 2012/13 u.a. das Doppelpass-geförderte Jugendtheater-Projekt URBAN SCOUTS in Kiel, das zum KALT-START Festival 2013 in Hamburg eingeladen wurde. Mit dem Physical Theatre Kollektiv KimchiBrot Connection entwickelte sie das Stück Living happily ever after, welches für den Kölner Theaterpreis 2016 nominiert wurde und 2017 u.a. zum FRINGE Festival der Ruhrfestspiele eingeladen ist.