Davidson Jaconello (Gast)

Davidson Jaconello (Gast)

Foto: Andrej Grilc

 

Davidson Jaconello ist ein kanadischer Tänzer und Sounddesigner für Tanz und Theater. Seit 2007 arbeitet das Doppeltalent international als Tänzer und komponiert parallel Sound für Tanz- und Theaterproduktionen. Jaconellos Arbeit ist stark kollaborativ ausgerichtet, sie entsteht im intensiven Dialog mit den jeweiligen Künstlern, für die er komponiert. Dabei liegt ein Fokus auf der Vermittlung und Erweiterung von Geschichten durch Klang und Tanz.     
Mit sieben Jahren begann Jaconello seine tänzerische Ausbildung, die er an der National Ballet School, dem Harrid Conservatory, der Xing Dance Academy und der American Ballet Theatre School in New York City absolvierte. Ein erstes Engagement führte in 2007 ans Alberta Ballet, bevor er 2013 nach Deutschland kam und dem Ensemble des Nationaltheaters Mannheim unter der künstlerischen Leitung von Kevin O’Day beitrat. Seit 2016 ist Jaconello als freischaffender Künstler tätig.
Jaconello ist ein musikalischer Autodidakt mit dem leidenschaftlichen Interesse zu experimentieren und neue Wege zu erkunden. Während seiner Zeit beim Alberta Ballet spielte er als Schlagzeuger in verschiedenen Bands und arbeitete in den knappen Pausen des Tänzeralltags mit anderen Musikern zusammen. Nachdem er 2008 die Möglichkeiten des digitalen Musizierens entdeckte, konzentrierte er sich darauf, Klangcollagen und Musik für Theater zu kreieren. Weltweit ist er als Soundgestalter gefragt und hat u. a. Arbeiten für das Korzo Theater, das Alberta Ballett, das Nationaltheater Mannheim, das West Australian Ballet, die Delattre Dance Company und das Prager Kammerballett geschaffen. Choreografen wie Jiří Pokorný, Stephen Delattre, Yukichi Hattori und Robert Glumbeck greifen auf ihn als Komponisten zurück.