Paula Wellmann

Paula Wellmann (geb. 1986) studiert von 2010 bis 2013 Bühnenbild an der Universität der Künste Berlin sowie 2006 bis 2008 an der Academie Beeldende Kunsten in Maastricht. Von 2008 bis 2010 ist sie als Ausstattungsassistentin am Berliner Ensemble fest engagiert, wo sie u. a. mit Claus Peymann, Robert Wilson, Leander Haußmann, Karl-Ernst Herrmann und Achim Freyer arbeitet. Im Anschluss entwirft sie ab 2011 mit der Regisseurin und Choreografin Aniara Amos Bühnenbilder, u. a. für die Oper Magdeburg sowie bei den Innsbrucker Festwochen der Alten Musik.

2015 beginnt sie mit Ersan Mondtag und dem »KAPITÆL ZWEI KOLEKTIF« zu arbeiten. Im Kollektiv entwickeln sie die interdisziplinäre Performance »Party #4 – NSU« im Mixed Munich Arts (MMA, Februar 2015). Ihre Bühnen- und Kostümbilder wurden 2016 und 2017 zum Berliner Theatertreffen eingeladen.

Sie arbeitet als Bühnenbildnerin u. a. mit Ersan Mondtag, Lucia Bihler und Marco Štorman. Für »Orestie« in der Regie von Christian Weise entwirft sie Bühne und Kostüme am Nationaltheater Mannheim.