Dominik Günther

Dominik Günther, geboren 1973, studierte Sozialwissenschaften und Germanistik mit dem Schwerpunkt Theaterwissenschaften an der Universität Bielefeld. Er gründete das »Neandertal Theater Hamburg« und singt und textet in der Musikkabarettgruppe »Nik Neandertal«. Seit 2005 arbeitet er als freier Regisseur und realisiert Inszenierungen u. a. am Thalia Theater Hamburg, am Deutschen Theater Berlin, Theater Heidelberg, Theater junge Generation Dresden, Landestheater Linz, Theater Bern, Theater Erlangen und Theater Lübeck. 2008 wurde seine Inszenierung »Hikikomori« von Holger Schober am Thalia Theater Hamburg für den deutschen Theaterpreis »Der Faust« nominiert, 2009 gewann er den österreichischen Theaterpreis »Stella« und den »bestOFFstyria« Sonderpreis der Jury in Graz. 2010 war seine Heidelberger Arbeit »Frühlings Erwachen« in der Fassung von Nuran Calis zu den 17. Werkstatt-Tagen der Kinder- und Jugendtheater nach Leipzig eingeladen, 2011 folgte eine Einladung der Inszenierung zum »Augen Blick Mal!« Festival in Berlin. 2014 und 2015 arbeitete er auf Einladung des Goethe-Instituts am Jungen Staatstheater Hanoi in Vietnam. Zuletzt inszenierte er u. a. am Badischen Staatstheater Karlsruhe, Theater Osnabrück, Landestheater Tübingen und Theater Aachen. Am Nationaltheater Mannheim inszeniert er in der Spielzeit 2018/19 Hermann Hesses »Der Steppenwolf«.