Erik Leuthäuser

Erik Leuthäuser lebt in Berlin und studiert Jazzgesang. Er nutzt die deutsche Sprache und elektronische Effekte, um sein einzigartiges musikalisches Konzept irgendwo zwischen Modern Jazz und Experimental Pop umzusetzen. Der junge Sänger veröffentlichte im November 2015 sein Debüt-Album, das für den Preis der deutschen Schallplattenkritik nominiert wurde. Auf seinem zweiten Studioalbum Wünschen, das im Mai 2018 bei dem Jazz-Label MPS (Edel) erscheint, ist er mit dem amerikanischen Bassisten Greg Cohen sowie mit Kurt Rosenwinkel und Joey Baron zu hören. Erik Leuthäuser gewann zahlreiche internationale Preise und sang Background u.a. für Quincy Jones, George Benson, Dee Dee Bridgewater und Jacob Collier. 

Geboren 1996 in Freital bei Dresden, begann Erik Leuthäuser nach dem Abitur mit dem Jazz-Gesangsstudium in Weimar u.a. bei Michael Schiefel. 2015 wechselte der junge Sänger an das Jazz-Institut Berlin und ging 2017 für ein Austauschsemester an die Sibelius Academy of Music in Helsinki. Erik Leuthäuser spielte bereits mit verschiedenen Ensembles in über 13 verschiedenen Ländern und singt regelmäßig mit bekannten deutschen und internationalen Musikern in Clubs und Festivals in Deutschland.

 

„Glänzender junger Sänger, gilt als die kommende Stimme im deutschen Jazz.“ – Mannheimer Morgen, 30.10.2017