Aki Hashimoto (Gast)

Aki Hashimoto (Gast)

Die junge japanische Sopranistin studierte Gesang an der Staatlichen Kunsthochschule Tokio. 2003 erhielt sie den 1. Preis beim »Japanischen Mozart – Musikwettbewerb«, infolgedessen sie ein Aufbaustudium am Mozarteum Salzburg aufnahm. Ergänzend besuchte sie Meisterkurse  bei Prof. Rudolf Knoll, Prof. Cheryl Studer und Prof. KS Ildikó Raimondi. Die junge Sängerin sammelte erste Bühnenerfahrungen in ihrer Heimat sowie in Hochschulproduktionen des Mozarteums.

2006 war Aki Hashimoto für die Partien Melia  in Apollo und Hyacinthus und Weltgeist in Die Schuldigkeit des ersten Gebots als Cover bei den Salzburger Festspielen engagiert.

Von 2007 bis 2014 war sie Ensemblemitglied am Staatstheater Darmstadt, wo sie u.a. als Susanna in Le nozze di Figaro, Pamina in Die Zauberflöte, Sophie in Der Rosenkavalier, Gretel in Hänsel und Gretel, Amina in La Sonnambula, Adina in L’elisir d’amore, Lauretta in Gianni Schicchi, Eudoxie in La Juive und als Valencienne in Die lustige Witwe zu hören war.

2011 debütierte sie als Adele in Die Fledermaus im New National Theatre in Tokio.

Als Gast ist Aki Hashimoto dem Staatstheater Darmstadt noch sehr verbunden und wird regelmäßig zu Produktionen wie u.a. Luigi Nono´s Prometeo, wie Christian Josts Angst, Patricia Martínezs The frozen little girl  (UA) und Marta Gentiluccis (On) The Other Side of The Skin. Lullaby (UA) eingeladen. Zudem war sie zuletzt als Hirt in Tannhäuser und Landlady in South Pole zu hören.

Mit der experimentellen Produktion von Prometeo war sie auch zu Gast beim Lucerne Festival und am Luzerner Theater.

 

Zur Website von Aki Hashimoto gelangen Sie hier.