Gildas Coustier

Gildas Coustier, geb. 1986 in Rennes, Frankreich, beschäftigt sich seit seiner Kindheit mit der plastischen und der Bühnenkunst. Er entdeckte die Macht der Gegenstände (Objekttheater) und der Kunst der Bilder in Rennes im Rahmen einer Zusammenarbeit mit dem Theater Lillico und dem Festival Marmaille. Mit dem Entschluss Schauspieler und Puppenspieler zu werden, begann er 2008 eine Ausbildung am Théâtre aux mains nues. Er gründete 2009 seine eigene Gruppe Invasive Theater und begann sein erstes Solo Kreatur zu spielen, in Zusammenarbeit mit Compagnie Punchisnotdead. Von 2010 bis 2014 studierte er an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ in Berlin zeitgenössische Puppenspielkunst. Seitdem realisiert er zusammen mit dem Kolletiv Manufaktor verschiedene freie Theaterarbeiten als Ausstatter, Bühnenbildner und Spieler. Bei der Produktion Pinocchio 2.0 hat er zum ersten Mal Regie geführt.