Michael Pietsch (Gast)

Michael Pietsch (Gast)

Michael Pietsch wurde 1984 geboren, ist Schauspieler, Puppenbauer und -spieler. Er studierte Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater Felix Mendelssohn Bartholdy in Leipzig und war zunächst an den Theatern in Leipzig, Oldenburg und Bremen engagiert. Seit früher Kindheit beschäftigt er sich mit dem Bau von Marionetten und hat bislang mehr als 250 Figuren geschnitzt und bespielt. Für die 7m große Marionette der Produktion »Frankenstein« am Théâtre National Wallonie-Bruxelles gewannen er und das Team rund um Julia Kurzweg den Prix de la Critique, den belgischen Theaterpreis, in der Kategorie »Meilleure création technique et artistique«. Seine Puppen wurden u.a. in Ausstellungen am Théâtre National Wallonie-Bruxelles sowie am Staatsschauspiel Dresden gezeigt. Eine intensive Arbeitsbeziehung verbindet ihn mit dem Regisseur Jan-Christoph Gockel: Gemeinsam arbeiten sie an der Schnittstelle von Schauspiel und Puppenspiel und haben 2017 ihre eigene Theaterkompanie gegründet: peaches&rooster (www.peachesandrooster.de).

Neben zahlreichen Produktionen am Staatstheater Mainz führte ihre Zusammenarbeit die beiden im Zuge der internationalen Produktion »Coltan-Fieber« u. a. in die Demokratische Republik Kongo; ihr Projekt »Der 7. Kontinent. Reise zur größten Mülldeponie der Erde« – ein Theaterabend über Plastik – auf Recherchereise nach Hawaii und zuletzt »Die Revolution frisst ihre Kinder!« nach Burkina Faso. Am Schauspielhaus Graz spielte Pietsch 2017 Danton in »Der Auftrag: Dantons Tod«. Diese Produktion wurde mit dem Nestroy-Theaterpreis für »Beste Bundesländeraufführung« ausgezeichnet. Im Auftrag der Staatskanzlei Rheinland-Pfalz entwarf, baute und spielte Pietsch eine Figur – den Vater Rhein – für den Staatsakt zum Tag der Deutschen Einheit2017. Seit der Spielzeit 2014/15 ist Michael Pietsch festes Ensemblemitglied am Staatstheater Mainz und gastierte u. a. am Schauspielhaus Bochum, der Oper Zürich, der Oper Mannheim, dem Staatsschauspiel Stuttgart, dem Staatsschauspiel Dresden, dem Schauspielhaus Graz und dem Schauspiel Frankfurt.