Anti-Diskriminierung am NTM

[for an English version of the documents please see below]

 

Das Nationaltheater Mannheim arbeitet im Rahmen der Förderung 360° -  Fonds für Kulturen der neuen Stadtgesellschaft der Bundeskulturstiftung gemeinsam mit unserer Referentin für Diversität, Sophie Kara-Ebner, daran, unser Haus in Personal, Programm und Publikum aktiv diversitätsorientiert weiter zu entwickeln.

 

Ein wichtiger Baustein in diesem Prozess ist die Verabschiedung eines diskriminierungssensiblen Verhaltenskodex sowie die Einführung einer innerbetrieblichen Beschwerdestelle nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG), die zum 1. Juli 2021 erfolgte.

 

Unser Verhaltenskodex »Anti-Diskriminierung« soll eine Orientierungshilfe für alle Mitarbeitenden sein, um an unserem Haus ein diskriminierungssensibles und faires Miteinander unabhängig von Herkunft, Sprache, Nationalität, Hautfarbe, Geschlecht, sexueller Orientierung und Identität, Alter, Religion oder Weltanschauung zu leben. Er zeigt auf, wohin sich Betroffene von Diskriminierung, sexueller Belästigung, Machtmissbrauch oder Mobbing innerhalb und außerhalb des NTM vertrauensvoll wenden können und macht transparent, wie wir mit Fällen von Diskriminierung in unserem Theaterbetrieb umgehen.

 

Die wichtigsten Informationen und Kontakte finden Sie auf unserem Plakat zum Verhaltenskodex »Anti-Diskriminierung«:

> ZUM DOWNLOAD

 

Zur Langversion des Verhaltenskodex geht es hier:

> ZUM DOWNLOAD

 

English version of our Code of Conduct:

> DOWNLOAD FILE

 

 

Zugleich wurde eine Beschwerdestelle am NTM eingeführt, wie sie im Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) vorgesehen ist. Sie ist für alle fest angestellten und freien sowie ehemaligen Mitarbeitenden, Bewerber*innen und Dienstleister*innen zugänglich.

 

Die AGG-Beschwerdestelle nimmt Beschwerden gemäß dem AGG an, das heißt:

  • wenn Sie sich aus rassistischen Gründen, wegen der ethnischen Herkunft, des Geschlechts, der Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung, des Alters oder der sexuellen Identität und Orientierung benachteiligt fühlen;
  • oder wenn Sie sich (sexuell) belästigt fühlen.

 

Die Beschwerdestelle berät Sie als betroffene Person vertraulich, prüft Ihre Beschwerde und schlägt aktiv Lösungswege vor; die Umsetzung liegt in unserer Verantwortung als Theaterleitung. Alle an einem Beschwerdeverfahren beteiligten Personen sind der absoluten Verschwiegenheit verpflichtet, das Vorgehen erfolgt in enger Abstimmung mit der Person, die sich an die Beschwerdestelle wendet.

 

Unsere aktuellen Beschwerdebeauftragten sind Rocco Brück (Mitglied des Schauspielensembles) und Sophie Kara-Ebner (Referentin für Diversität). Sie erreichen Sie per Mail unter ntm.beschwerdestelle@mannheim.de

 

 

Die Dienstvereinbarung zur AGG-Beschwerdestelle finden Sie hier:

> ZUM DOWNLOAD

 

English version of our agreement on the introduction of an in-house complaints office:

> DOWNLOAD FILE