Aktuelles

SCHNAWWL-PATEN ERHALTEN SPENDE ÜBER 1000 EURO

16. Mai 2017

IKEA Deutschland GmbH & Co. KG, Niederlassung Mannheim, überreicht Scheck im Nationaltheater Mannheim zugunsten der Schnawwl-Paten.

Karoline  Ebrecht, die für lokales Marketing bei IKEA Deutschland, Niederlassung Mannheim, zuständig ist, überreichte heute einen großen Scheck in Höhe von 1000 Euro an die Schnawwl-Paten: »Die Zusammenarbeit mit dem Jungen Nationaltheater liegt uns sehr am Herzen und wir sind gespannt auf viele weitere gemeinsame Projekte.«


Die Schnawwl-Paten haben sich vor über 10 Jahren mit dem ehrgeizigen Ziel gegründet, allen Kindern und Jugendlichen der Rhein-Neckar-Region einen Theaterbesuch im Jungen Nationaltheater Mannheim zu ermöglichen. So springen sie dort ein, wo die finanziellen Mittel fehlen, um Theaterträume wahr werden zu lassen – seien es Besuche von Vorstellungen im Schnawwl oder die Teilnahme in Jugendclubs der Jungen Bürgerbühne. Sie unterstützen Familien, Kinder und Jugendliche aus Kinderheimen, Pflegefamilien des Jugendamtes, und soziale Einrichtungen wie Kindertagesstätten und Schulen, um den Kindern einen Vorstellungsbesuch gemeinsam mit ihren Klassenkameraden zu ermöglichen. Durch die Patenschaften können Kindergärten oder Schulen auch die mobilen Inszenierungen des Schnawwl oder der Jungen Oper buchen und eine Aufführung direkt vor Ort erleben.


Intendantin Andrea Gronemeyer betont: »Wir freuen uns sehr über diese gute Partnerschaft. Nachdem im letzten Jahr das Foyer des Jungen Nationaltheaters in der Alten Feuerwache mit Hilfe von IKEA Deutschland ein frischeres und zeitgemäßes Erscheinungsbild erhalten hat, kommt die Spende von 1000 Euro dieses Mal dem Programm der Schnawwl-Paten und damit vielen Kindern und Jugendlichen aus Mannheim und der Region zugute.«

Stellvertretend für die Schnawwl-Paten nahmen Herr Prof. Dr. Achim Weizel und Herr Matthias Bretschneider den Scheck entgegen.


Wollen auch Sie Schnawwl-Pate werden und Theaterträume wahr werden lassen?

Eine Patenschaft kostet 25 Euro im Jahr und ist nicht personengebunden. Weitere Informationen und Anmeldung hier

Programm der Spielzeit 2017/2018

12. Mai 2017

Wir freuen uns, Ihnen das Programm der Spielzeit 2017/2018 vorzustellen. Die neue Saison beginnt am 11. September 2017. Der Vorverkauf für alle Vorstellungen im September und Oktober, die Festlichen Opernabende sowie die Parsifal-Vorstellungen beginnt für Abonnenten am 10. Juli, der freie Verkauf am 12. Juli 2017. Im Spielzeitheft finden Sie alle Informationen rund um unsere Neuproduktionen und Wiederaufnahmen in Oper, Schauspiel, Tanz, Jungem NTM und Bürgerbühne.

> Zum neuen Spielzeitheft

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Vorstellungsänderung in der Oper

9. Mai 2017

Die für Montag, 5. Juni 2017 im Opernhaus geplante Vorstellung Infinite Now muss leider entfallen. Als Ersatz spielen wir an diesem Abend um 19.30 Uhr eine Vorstellung Der Barbier von Sevilla


Bereits gekaufte Karten können an der Kasse umgetauscht werden. 


Kartentelefon: 0621 1680 150

Ältere Nachrichten

26. April 2017

Vom 16. bis 24. Juni 2017 finden unter dem Thema »Nach der Freiheit« die 19. Internationalen Schillertage am Schauspiel des Nationaltheaters statt. Der Vorverkauf beginnt für Abonnenten am 5. Mai, der freie Verkauf am 8. Mai 2017.


Das NTM wird im Rahmen des Festivals drei neue Inszenierungen herausbringen – die Performance-Installation Das Heuvolk des Künstlerduos SIGNA, Oliver Frljićs biografischen Theaterabend Second Exile über Totalitarismus, neue Nationalismen und Unfreiheit sowie Demetrius [exporting freedom] nach Schillers Dramenfragment, eine Anleitung zum Umgang mit totalitären Regimen von Tobias Rausch in Zusammenarbeit mit der Mannheimer Bürgerbühne. Darüber hinaus wird Calixto Bieitos Die Räuber aus dem Repertoire zu sehen sein.


Sieben nationale und internationale Gastspiele ergänzen das Programm: Maria Stuart der Münchner Kammerspiele, Maria Stuart des Deutschen Nationaltheaters Weimar, Wallenstein der Schaubühne Berlin, Wilhelm Tell des Theaters Basel / Schauspiel Köln, Je suis Jeanne d’Arc des Berliner Maxim Gorki Theaters sowie Winterreise von dessen Exil Ensemble und Don Karlos der Hochschule für Schauspielkunst »Ernst Busch« Berlin.


Zum Programm der Schillertage gehören auch wieder die abendliche Konzertreihe Schill-Out sowie Podiumsdiskussionen zu aktuellen gesellschaftspolitischen Themen im SWR2 Forum und ein umfangreiches Stipendiatenprogramm mit hochkarätigen Referenten.


Im Programmbuch finden Sie alle Informationen rund um die 19. Internationalen Schillertage.

> ZUM DOWNLOAD

> Zum Blättern

22. Februar 2017

Gleich zwei Schauspielinszenierungen hat das Auswahlgremium der 42. Mülheimer Theatertage NRW zu seinem Festival »Stücke 2017« eingeladen: Mädchen in Not (Regie: Dominic Friedel), ein Stück über Freiheit und die individuelle Glückssuche, das Anne Lepper während ihrer Hausautoren-Zeit am NTM in der Spielzeit 2014/15 schrieb, sowie Vereinte Nationen (Regie: Tim Egloff), das erste abendfüllende Theaterstück von Clemens J. Setz über die Digitalisierung der Welt und die daraus resultierende Veränderung der sozialen Wirklichkeit.


Dem Auswahlgremium gehören die Theaterkritiker Jürgen Berger, Cornelia Fiedler, Christine Wahl, Dagmar Walser und Franz Wille an.


»Stücke 2017«, das 42. Festival deutschsprachiger Gegenwartsdramatik, findet vom 13. Mai bis 3. Juni 2017 in Mülheim an der Ruhr statt. Jährlich werden ein Dramatikerpreis, ein Publikumspreis und ein KinderStückePreis vergeben.


Weitere Informationen zum Festival finden Sie hier.