Mannheimer Geschichten (UA)

Peter Michalzik Premiere: Sommer 2018
Ein künstlerisches Projekt mit der Johannes Keppler Grund- und Gemeinschaftsschule
Eine Zusammenarbeit von Bürgerbühne und Schauspiel

Folgen Sie uns auf einer Tour durch Klassenzimmer, Büros, Flure und die Turnhalle der Johannes Keppler Gemeinschaftsschule. An diesen Orten treten Themen wie Asylrecht und Landesgrenzen, Religionsfreiheit und -ausübung, Beteiligung an gesellschaftlichen Prozessen und Chancengleichheit ganz unvermittelt im täglichen Miteinander der Schüler auf. Muslimische Schüler werden vielleicht eine andere Perspektive auf die Ausübung religiöser Praktiken haben als Sportlehrer. Junge Menschen aus gut situierten Einwandererfamilien bewerten die Chancengleichheit wahrscheinlich ganz anders als Kinder aus Rumänien und Bulgarien. Wie können unterschiedliche Erfahrungen, was Gesellschaft ist, durch Kunst spürbar werden? Und kann ein künstlerischer Blick mit jungen Menschen auf unsere Gesellschaft Utopien schaffen und neue Perspektiven ermöglichen?
10-minütige Inszenierungen, an denen Schüler als Darsteller teilhaben und sie durch ihre Erfahrungen inhaltlich prägen, reihen sich zu einer Tour aneinander. Die Texte entstehen in Zusammenarbeit des Autors und Journalisten Peter Michalzik mit Schülern, Experten und Lehrern und werden ergänzt durch wissenschaftliche Recherchen und Ergebnisse aus den Clubs der Kulturschule.

 

Gefördert durch den Innovationsfonds Kunst des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

Mit Unterstützung der BASF SE

Das Projekt „Integration durch kulturelle Teilhabe“ am NTM ist Teil der Initiative „Kultur öffnet Welten“.