Opernhaus

Elektra

Richard Strauss Premiere: So, 05. Oktober 1980
  • Musikalische Leitung: Alexander Soddy
  • Inszenierung: Ruth Berghaus
  • Bühne und Kostüme: Marie-Luise Strandt

Nach seiner Rückkehr vom siegreich beendeten Feldzug gegen Troja wird der griechische Heerführer Agamemnon von seiner Gemahlin Klytämnestra und ihrem Geliebten Aegisth aus Rache für den Tod ihrer Tochter Iphigenie im Bad erschlagen.
Nur von dem Gedanken der Vergeltung beseelt, erwartet Elektra auf die Rückkehr ihres Bruders Orest aus dem Exil, in das sie ihn zuvor zu seinem eigenen Schutz hatte bringen lassen. Orest soll den Tod Agamemnons rächen, indem er Klytämnestra und Aegisth erschlägt.
Als zwei Boten vom Tod des Bruders berichten, schwindet alle Hoffnung für Elektra, doch dann gibt sich einer der Boten als Orest zu erkennen. Gemeinsam mit ihm tötet sie ihre Mutter und deren Geliebten. Auf dem Höhepunkt ihres ekstatischen Freudentaumels bricht Elektra tot zusammen.

 

Dauer: 1 Stunde und 50 Minuten

Die angegebene Dauer ist lediglich ein Richtwert.