Happy New Ears - Musiktheater für junges Publikum

Europäisches Festival und Internationaler Kongress


20. bis 27. November 2016


veranstaltet von der Jungen Oper am Nationaltheater Mannheim


Mehr als 200 europäische Künstler, 170 internationale Kongressteilnehmer und mehr als 5100 Besucher beschenkten die Junge Oper des Nationaltheater Mannheim zu ihrem zehnjährigen Bestehen mit einem bunten Fest der Klänge.


Acht Tage lang bespielte die Junge Oper mit »Happy New Ears. Musiktheater für junges Publikum«, das am heutigen Sonntag endet, verschiedene Spielstätten des Nationaltheater Mannheim, die Alte Feuerwache und das Foyer des Collini-Centers mit Musiktheater für Kinder und Jugendliche und Klangperformances für ein erwachsenes Publikum.

Begleitet wurde das Festival von einem dreitägigen internationalen Kongress des Kinder-und Jugendtheaterzentrums in der Bundesrepublik Deutschland. 170 praktizierende und angehende Künstler aus Komposition, Libretto, Musik, Gesang, Regie, Dramaturgie und Bildender Kunst sowie Kollegen und Studierende aus Lehre, Forschung, Kunstvermittlung und -förderung waren dazu eingeladen, Fragen, Positionen und Diskurse zu aktuellen Entwicklungen, Zugängen und Ästhetiken im Musiktheater für junges Publikum in den Mittelpunkt einer praxisorientierten Begegnung zu rücken.


Rund 31 Vorstellungen, der Internationale Kongress, drei »Hörbars«, das Stipendiatenprogramm und das kulturjournalistische Nachwuchsprojekt »Gustav« sowie über 20 Workshops für Familien und Schulklassen in der audiovisuellen Installation »Klang Spiel Platz« lockten mehr als 5100 Besucher zu dieser einmaligen Ausgabe des unter dem Titel »Happy New Ears« und der künstlerischen Leitung von Andrea Gronemeyer konzeptionierten Festivals. Das Kuratorium übernahmen Ina Karr (Staatstheater Mainz), Prof. Dr. Klaus-Peter Kehr (Mitbegründer Junge Oper, ehemaliger Intendant Oper Nationaltheater Mannheim), Albrecht Puhlmann (Intendant Oper Nationaltheater Mannheim) und Andrea Gronemeyer (Intendantin Junges Nationaltheater Mannheim).


Andrea Gronemeyer zeigte sich überwältigt von der Resonanz des Publikums und der Neugierde der Mannheimer Kinder und Familien, sich auf Projekte aus Schweden, Belgien, Frankreich, Norwegen, Deutschland, Großbritannien und den Niederlanden einzulassen: Wir wurden beschenkt mit neuen und berührenden Musiktheateraufführungen und Performances, mit konstruktiven Debatten und unerwarteten Begegnungen. Das alles wird in unsere weitere Arbeit für Mannheim einfließen.


Vom 20. bis 27. November 2016 präsentieren Compagnien und Theater aus sieben verschiedenen europäischen Ländern 14 herausragende Gastspiele, darunter eine Deutsche Erstaufführung und zahlreiche Deutschland-Premieren, die sich mit ihren spezifischen Klangsprachen und Darstellungsweisen unterschiedlichen Altersgruppen zuwandten. Die Suche nach Klängen – in Übergängen zu Bildender Kunst, zum Figuren-und Tanztheater -, das Erfinden eigener musikalischer Ausdrucksmöglichkeiten und eine frühe Vermittlung der Fähigkeit zur Rezeption komplexer musiktheatraler Ereignisse bildeten das Herzstück des gesamten Festivals.


Theresia Bauer, die Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg, beglückwünschte die Junge Oper zum zehnten Geburtstag und betonte in ihrem Schreiben zur Eröffnung die künstlerische Vielschichtigkeit des Festival-Programms: Nichts ist für die Künste und die Wissenschaften so erfrischend und belebend wie der Gedankenaustausch – zumal über nationale Grenzen hinweg.




HAPPY NEW EARS - Musiktheater für junges Publikum ist eine Veranstaltung des Nationaltheater Mannheim (Europäisches Festival) und des Kinder- und Jugendtheaterzentrums in der Bundesrepublik Deutschland (Internationaler Kongress), gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes.

Mit freundlicher Unterstützung durch den Innovationsfonds Kunst Baden-Württemberg, die Stiftung Nationaltheater Mannheim und die Karin und Carl-Heinrich Esser Stiftung.


Die Junge Oper wird präsentiert von MVV Energie


Als Veranstalter des Festivals HAPPY NEW EARS weisen wir gern auf die gleichnamige Konzertreihe des Ensemble Modern hin, bei der einem erwachsenem Publikum regelmäßig einzelne Werke verschiedener zeitgenössischer Komponisten präsentiert werden. www.ensemble-modern.com




Was gibt es im zeitgenössischen Musiktheater für junges Publikum zu entdecken? Hänsel und Gretel, Die Zauberflöte oder Kurzfassungen à la Der kleine Barbier gelten als kindertaugliche Klassiker des Opernrepertoires. Doch wie hat sich das Angebot für Kinder weiter entwickelt? Was gibt es an neuen Werken und Formaten europaweit? Welche Positionen und Experimente werden gewagt und wie kann das junge Publikum für neue Formen des Musiktheaters begeistert werden? Und nicht zuletzt: Welche Impulse können vom jungen Musiktheater für die Weiterentwicklung der Gattung ausgehen?


Das Festival Happy New Ears markiert einen Höhepunkt im Aufbau einer Sparte Junge Oper am Nationaltheater Mannheim. Für dieses Programm vereinen sich die Kompetenzen der Sparten Oper und Kinder- und Jugendtheater (Junges Nationaltheater). Seit ihrer Gründung 2006 widmet sich die Junge Oper Mannheim der Entwicklung eines zeitgenössischen Musiktheaters für Kinder und Jugendliche. Ziel war neben der Präsentation neuer Werke und Inszenierungen mit zahlreichen Auftragsproduktionen von Anfang an auch, ein Austauschforum für Musiktheater-Schaffende zu bieten. So fand bereits 2009 das erste Symposium für zeitgenössisches Kindermusiktheater Welches Musiktheater brauchen Kinder? am Nationaltheater Mannheim statt.

Die Gründer der Jungen Oper Mannheim, Opernintendant Prof. Dr. Klaus-Peter Kehr und die Intendantin des Schnawwl, Andrea Gronemeyer, wollten mit ihrem Projekt neue Wege beschreiten. Die Junge Oper Mannheim begreift sich als Experimentierraum und Impulsgeber: hier soll zeitgenössisches Musiktheater entstehen und präsentiert werden, das dem jungen Publikum Lust auf Opern und die Fähigkeit zur Rezeption komplexer musiktheatraler Ereignisse vermittelt und seinen ästhetischen Horizont erweitert, erläutert Andrea Gronemeyer. Mit dem designierten Opernintendanten Albrecht Puhlmann wird die Junge Oper ab 2016/2017 in diesem Sinne weitergeführt und zugleich um neue Impulse bereichert. Klaus-Peter Kehr, Albrecht Puhlmann und Andrea Gronemeyer wählen deshalb das Programm des Festivals gemeinsam aus, unterstützt von der leitenden Operndramaturgin des Staatstheaters Mainz, Ina Karr.

Vom intimen Klangerlebnis für die Allerkleinsten über Cross-Over Performances und theatrale Klangexperimente bis hin zum großen Bühnenformat mit Orchester, Chor und Sängerensemble will Happy New Ears nun die unterschiedlichsten Erscheinungen des Musiktheaters für junges Publikum aufzeigen und befragen. Im Fokus stehen dabei Inszenierungen und zeitgenössische Werke, die sich spezifisch an unterschiedliche Altersgruppen wenden und diese mit neuen Klangsprachen, Erzähl- und Darstellungsweisen bekannt machen.

In Kooperation mit dem Festival Happy New Ears findet vom 20. bis 22. November 2016 in Mannheim ein internationaler Kongress des Kinder- und Jugendtheaterzentrums der Bundesrepublik Deutschland (KJTZ) statt. Um die Entwicklungen eines zeitgenössischen Musiktheaters in Deutschland zu befördern, den fachlichen Austausch über die Grenzen Deutschlands hinaus zu führen und perspektivisch zu verstetigen, haben sich die Junge Oper Mannheim und das KJTZ zur Initiative Junges Musiktheater zusammengeschlossen.


HAPPY NEW EARS - Musiktheater für junges Publikum  ist ein Europäisches Festival des Nationaltheaters Mannheim in Kooperation mit dem Kinder- und Jugendtheaterzentrum in der Bundesrepublik Deutschland, gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes

Mit freundlicher Unterstützung durch den Innovationsfonds Kunst Baden-Württemberg, die Stiftung Nationaltheater Mannheim und die Karin und Carl-Heinrich Esser Stiftung.


Die Junge Oper wird präsentiert von MVV Energie

Organisation und Projektleitung Happy New Ears 

Junges Nationaltheater Mannheim, Junge Oper Mannheim

Susanne Brauer, Referentin der Intendantin des Junges NTM

susanne.brauer@mannheim.de

Presse, Öffentlichkeitsarbeit und Marketing Junges NTM
michaela.oswald@mannheim.de

tanja.hill@mannheim.de

Unteres Foyer
ab 6 Jahren

Termine und Karten

Do, 04.05.2017, 08.00 - 10.00 Uhr, Unteres Foyer
Workshop für Schulklassen, Anmeldung unter Tel. 0621 1680 302
Fr, 05.05.2017, 08.00 - 10.00 Uhr, Unteres Foyer
Workshop für Schulklassen, Anmeldung unter Tel. 0621 1680 302
Sa, 06.05.2017, 16.00 Uhr, Unteres Foyer
Workshop für Familien, Anmeldung unter Tel. 0621 1680 302
So, 07.05.2017, 15.00 Uhr, Unteres Foyer
Workshop für Familien, Anmeldung unter Tel. 0621 1680 302
Mi, 10.05.2017, 08.00 - 10.00 Uhr, Unteres Foyer
Workshop für Schulklassen, Anmeldung unter Tel. 0621 1680 302