Robert Teufel

Robert Teufel studierte Theater-, Politik- sowie Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Während seines Studiums war er bei verschiedenen Theaterproduktionen in der freien Szene als Schauspieler und Regieassistent engagiert. Mehrere Jahre war er festes Mitglied des Zetteltheaters und der Theatergruppe ad absurdum, die er ab 2006 leitete und dort eigene Inszenierungen entwickelte. Von 2009 bis 2012 war er Regieassistent am Nationaltheater Mannheim und wechselte zur Spielzeit 2012/2013 ans Schauspiel Frankfurt. Seit 2014 arbeitet er als freier Regisseur, u. a. am Theater Münster (Urfaust) und am Theater Freiburg (Agonie und Ekstase des Steve Jobs). In Mannheim inszenierte er bereits BITCHFRESSE – Ich rappe also bin ich, wohnen. unter glas von Ewald Palmetshofer (beide eingeladen zum Hamburger Kaltstart Festival), Tiny Kushner (DSE) von Tony Kushner, Dantons Tod von Georg Büchner und Brilliant Adventures (DSE) von Alistair McDowall.