Uwe Topmann

Uwe Topmann

Uwe Topmann wurde 1966 geboren, machte zunächst eine Ausbildung als Möbelschreiner, studierte im Anschluss Sport, bevor er sein Schauspielstudium abschloss. Nach verschiedenen Engagements wurde er in der Spielzeit 2002/2003 festes Mitglied des Ensembles des Jungen Nationaltheaters Mannheim. Zusammen mit den anderen Mitgliedern des Ensembles erhielt er 2005 den Arnold-Petersen-Preis.
 In den Spielzeiten 2009/2010 bis 2012/2013 war er frei tätig und spielte außer in Mannheim am Schauspielhaus Zürich, in Freiburg, Stuttgart und Münster. Mit der Inszenierung Supergute Tage oder Die sonderbare Welt des Christopher Boone wurde er wieder als festes Mitglied am Jungen Nationaltheater Mannheim engagiert.