Hans Schüler

Hans Schüler entdeckte bereits während seines Studiums seine Liebe zu Wagners Musikdramen. Nach Engagements in New York und an verschiedenen deutschen Theatern u. a. in Wiesbaden, Königsberg, Lübeck und Leipzig wurde er 1951 Intendant am Nationaltheater, wo er zahlreiche Opern inszenierte, darunter Fidelio, Aida, Lohengrin, Tannhäuser, Die Meistersinger von Nürnberg, Tristan und Isolde, Don Giovanni und Werner Egks Columbus sowie 1963 einen Verdi-Wagner-Zyklus mit insgesamt 18 Werken anlässlich des 150. Geburtstags beider Komponisten. 1957 erhielt er das große Bundesverdienstkreuz der BRD und inszenierte den Parsifal am Nationaltheater, der in dieser Spielzeit wieder auf dem Spielplan steht. Hans Schüler starb 1963 in Mannheim.