Nazanin Ezazi (Gast)

Nazanin Ezazi studierte in Wien Sologesang und Gesangs­pädagogik an der Universität für Musik und Darstellende Kunst Wien bei Prof. Margit Klaushofer und Prof. Maria Bayer und schloss parallel dazu das Studium der Musikwissenschaften ab. Die Sopranistin ist Gewinnerin des Medienpreises beim Internationalen »Hans Gabor Belvedere«- Gesangswettbewerb. Sie nahm 2011 in Moskau an den Finalrunden des Internationalen Gesangswettbewerbs »Operalia« von Placido Domingo teil und war in Wien Finalistin des »Hilde Zadek«- Gesangswettbewerbs. 2014 wurde sie aufgrund ihrer  Bühnenleistungen in verschiedenen Rollen für den Österreichischen Musiktheaterpreis  »Goldener Schikaneder« nominiert. 
Nach ihrem Studium gab Nazanin Ezazi am Schlosstheater Schönbrunn in Wien ihr Debüt als Susanna in Le nozze di Figaro und an der Wiener Kammeroper sang sie die Titelpartie in George Antheils Venus in Africa  bevor sie in der Saison 2011/2012 festes Ensemblemitglied der Grazer  Oper wurde. An der Grazer Oper hat sie sich ein großes Repertoire erarbeitet und sang u.a. Adina in L’Elisir d‘Amore, Pamina in Die Zauberflöte und Dido in Dido and Aenaes, Nannetta in Falstaff, die Helene in Ein Walzertraum, Carlotta in Gasparone, Inès  in La Favorite, Sand­ und Taumännchen in Hänsel und Gretel,  Antonia in der Der Mann von La Mancha sowie Carmina Burana. In der abgelaufenen Spielzeit hatte sie Manon in Manon von Massenet auf ihrem Programm, sie war erneut als Pamina in Die Zauberflöte sowie als Jemmy in Wilhelm Tell und als Mistress in Evita zu erleben. In der Saison 2016/2017 singt Nazanin Ezazi im Theater an der Wien und gibt mit Romeo und Zeliha ihr Debüt an der Jungen Oper am Nationaltheater Mannheim.
Nazanin Ezazi ist außerdem Mitglied im Sopran Trio »Sedonia«, mit dem sie international gastiert und in Zusammenarbeit mit Universal Music steht. Darüber hinaus erfolgen zahlreiche Fernsehauftritte.

 

www.nazanin-ezazi.com