Evez Abdulla

Evez Abdulla

Evez Abdulla studierte an der Musikakademie in Baku und wurde anschließend Mitglied des Ensembles der Nationaloper Aserbaidschans. Sein Repertoire umfasst Partien wie Amonasro in Aida, Germont in La Traviata, Conte di Luna in Il Trovatore, Scarpia in Tosca, Silvio und Tonio in I Pagliacci, Alfio in Cavalleria Rusticana, Escamillo in Carmen, Sharpless in Madama Butterfly sowie die Titelpartien in Tschaikowskys Eugen Onegin und Verdis Rigoletto. Seit 2010 singt der Bariton überwiegend in Europa und gastierte u. a. als Germont in Riga, als Aleko und Macbeth an der Opéra National de Lyon unter Mikhail Pletnev und Kazushi Ono, als Macbeth beim Ravenna Festival und als Ruprecht in Prokofieffs Der Feurige Engel an der Komischen Oper Berlin. In der Spielzeit 2013/2014 war Evez Abdulla Ensemblemitglied der Oper Bonn und dort u.a. als Protector in George Bejamins Written on Skin, als Scarpia in Tosca, als Amonasro in Aida und als Athanaël in Massenets Thais zu erleben. Zu seinen jüngsten Gastengagements zählen Jago in Otello am Teatro Municipal in Santiago de Chile, Germont beim Glyndebourne Festival on tour, Nabucco und Miller in Luisa Miller an der Oper Stuttgart sowie Ruprecht in Der Feurige Engel an der Deutschen Oper am Rhein und an der Komischen Oper Berlin. Zudem debütierte er kürzlich an der Berliner Staatsoper als Grjasnoj in Die Zarenbraut von Rimsky-Korsakow. Demnächst wird er als Frank in Puccinis Edgar mit dem WDR Funkhausorchester unter Alexander Joel im Dortmunder Konzerthaus zu erleben sein. Im Frühjahr 2017 debütiert er mit einer Uraufführung von Franghiz Ali-Zadeh beim Amsterdamer Concergebouw Orchester. Seit der Spielzeit 2016/2017 ist er festes Ensemblemitglied am Nationaltheater Mannheim.