Andrei Rosianu

1. Konzertmeister (koordiniert)

Andrei Rosianu begann im Alter von vier Jahren mit dem Geigenspiel. Mit elf errang er den 1. Preis beim Nationalen Violinwettbewerb und kurz darauf den Preis der Staatsvereinigung Rumänischer Komponisten. Als besondere Auszeichnung erhielt er 15-jährig ein Stipendium in den USA. Wieder in Europa setze er seine Studien an der Musikhochschule Bukarest bei Prof. Stefan Gheorghiu fort und bestand das Konzertexamen mit der allerhöchsten Auszeichnung. Er gewann zahlreiche Preise bei bedeutenden Wettbewerben, u. a. dem J. S. Bach Violinwettbewerb Leipzig, dem Radio Suisse Romande Preis und dem internationalen Tibor Varga Violinwettbewerb. Nach Konzertmeistertätigkeiten am Städtischen Orchester Aachen und dem Philharmonischen Orchester Lübeck ist er seit 1995 Erster koord. Konzertmeister des Nationaltheaterorchesters. Rosianu veröffentlichte erfolgreich mehrere CDs, z.B. Aufnahmen der Violinsonaten von Debussy und Saint-Saëns sowie der Violinkonzerte von J. S. Bach und W. A. Mozart, eingespielt mit dem von ihm gegründeten Mannheimer Solisten Kammerorchester. Er gibt sehr erfolgreich Konzerte in Europa und überall auf der Welt. Rosianu spielt auf einer Violine von N. Lupot, aus dem Jahre 1790, sowie einen D. Peccatte Violinbogen.