Sebastian Herzfeld

Sebastian Herzfeld wurde 1963 in Halle an der Saale geboren. Bereits in seiner Kindheit spielte er mehrere Musikinstrumente und wurde schon bald Mitglied in verschiedenen Jazzbands. Es folgte ein Musikstudium an der renommierten Hochschule 'Hanns Eisler' in Berlin (Jazz und Popularmusik). Seitdem arbeitet er als freiberuflicher Musiker und Komponist. Er spielte u.a. mit Markus Stockhausen, Trilok Gurtu, Chris Jarrett, Ramesh Shotham, Agnes Buen Garnas, Manuel Delgado u.a. auf internationalen Jazz- und Weltmusikfestivals. Seit einigen Jahren wendet er sich neben seiner Konzerttätigkeit verstärkt der Komposition von Schauspiel- und Filmmusik zu.

Von 2005-2011 war er musikalischer Leiter des Schauspielhauses in Halle (Neues Theater und Puppentheater). Sebastian Herzfeld arbeitete u.a. an den Schauspielhäusern in Düsseldorf, Bochum, Wiesbaden, Bregenz, Dresden, Stuttgart, Magdeburg und am Berliner Ensemble.

Für das Album Lieder von Liebe und Tod erhielt er gemeinsam mit der Sängerin Bobo und der Saxophonistin Anne Kaftan 2008 den Weltmusikpreis »Ruth«.